Aufnahme von Schülern

Wie kommt ihr Kind an die Ernst-Hansen-Schule ?

Das Schulgesetz NRW sagt:

Ein Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung im Förderschwerpunkt Lernen besteht, wenn die Lern- und Leistungsausfälle schwerwiegender, umfänglicher und langdauernder Art sind (§ 4 Abs. 2 AO-SF).

Der Unterricht im Förderschwerpunkt Lernen führt zum Abschluss des Bildungsganges Lernen. In diesem Förderschwerpunkt ist der Erwerb eines dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Abschlusses möglich. Der Unterricht wird zieldifferent erteilt. Eine Benotung findet nicht statt. (Ausnahme HS-Lehrgang)

Wir kommt ein Schüler neu zur Ernst-Hansen-Schule.

1.Umzug

Wenn Sie neu in unserem Schulbezirk ziehen oder aus ein anderer Stadt nach Bielefeld kommen, sind sie herzlich willkommen, melden Ihr Kind in der EHS zu den Anmeldezeiten im Büro an.

 

2. AOSF

Wenn Ihr Kind keinen sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf hat, in der Grund- oder weiterführenden Schule Schwierigkeiten hat, wird ein Gutachtenverfahren eingeleitet. Informationen finden Sie auf der Seite www.inklusion-schule-bielefeld.de

Lesen hier die Broschüre:

http://www.bielefeld.de/ftp/dokumente/BroschuereSchulischeAngebote_01.08.2017.pdf

 

 

3. Gemeinsames Lernen

Wenn Ihr Sohn oder Ihre Tochter bereits ein Platz im Gemeinsamen Lernen hat, einen Förderbedarf hat und nun nachgedacht wird, ob das Kind zur Ernst-Hansen-Schule wechselt gibt folgendes Vorgehen.

  1. Die abgebende Schule nimmt Kontakt über die Homepage der Ernst Hansen Schule mit der Schulleitung auf. Diese Kontaktanfrage läuft primär digital.
  2. Die Ernst-Hansen-Schule nimmt unterjährig Kinder aus dem Gemeinsamen Lernen zu den Stichtagen nach den Halbjahreszeugnissen und zum neuen Schuljahr auf. Eine Aufnahme im laufenden Schuljahr ist schwierig, da die Klassen in der EHS ein sehr spezielles Erziehungs- und Unterrichtskonzept fahren, welches eine Konstanz benötigt.

Diese Unterlagen sind notwendig. Die interessierte Schule sendet der Ernst-Hansen-Schule folgende Unterlagen digital zu.

1.Schülerbogen Schülerbogen

  1. Darstellung des Beratungsbedarf
  2. aktueller Förderplan
  3. Schweigepflichtsentbindung Einverständniserklärung für die Entbindung von der Schweigepflicht in der Beratung zum Förderortwechsel zur Ernst

Nach dem Übermitteln der Daten wird ein Hospitationstermin an der EHS vereinbart.

  1. Im Vorfeld gibt es einen Termin mit Schulleitung, aufnehmender Klassenlehrer, Förderschullehrer der Grundschule /Sek1 Schule und Eltern um die Rahmenbedingungen der Hospitation zu besprechen
  2. Nach der Hospitation vereinbart die Klassenlehrerin der EHS einen Termin mit allen oben genannten Personen ein Reflektionsgespräch.
  3. Die abgebende Schule informiert mit den Unterlagen des Schulamtes bzw. des Schulamtes der Stadt Bielefeld über den Förderortwechsel.
  4. Die Ernst-Hansen-Schule kann keine Schüler aufnehmen, die im Sek1 Bereich den vorrangigen Förderbedarf im Bereich ESE haben. (emotionale und soziale Entwicklungsstörungen)

Alle Unterlagen zum Download finden Sie hier:

Diese sind notwendig, Sie werden über die sichere Internetleitung an die Adresse 156530@schule.nrw.de gesendet. Die Ernst-Hansen-Schule wird sich bei Ihnen melden.

 

 

Wenn Ihr Sohn oder Ihre Tochter an der Ernst-Hansen-Schule aufgenommen wird, dann benötigen wir einige Daten und Informationen,die im Datenschutzgesetz geregt sind. Diese Unterlagen befinden sich in den Stammblättern der Schulen und in der Schülerakte.

Datenübermittlung bei Schulwechsel

 

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: